..ich weiß

..wenn man (ich) etwas anfängt, sollte man (ich) es auch zu Ende bringen. Ich meine damit den beginnenden Blog. Hier und da werde ich darauf angesprochen doch wieder zu schreiben; allerdings waren die letzten Wochen etwas anspruchsvoll, so dass ich nicht die nötige Ruhe bzw. den Geist hatte, etwas sinnvolles niederzuschreiben. Also: Hier bin ich wieder!

Was ist in der Zwischenzeit passiert; o.k.: der Marder-nicht gefangen, darf ich auch momentan gar nicht (er könnte Junge haben); aber dennoch: wenn er nachts sein Unwesen treibt, wird man (ich) gerne einmal ungesetzlich; nun gut, aufgeschoben.

Corona:.. hat uns immer noch im Griff.. lockdown..shutdown, was weiß ich; anfangen kann ich mit diesen Begrifflichkeiten nicht viel. Appell an alle da draußen: Haltet Euch mit gesundem Menschenverstand an Abstandsregeln und Hygieneregeln im gebotenen Maße.. und nicht: in der Zeitung steht: wir dürfen wieder.. und alle gehen drauf los, als ob jetzt alles bewältigt sei.. ist es nicht. Fragt einmal die Ärzte und Schwestern auf den Intensivstationen.

Heute war ich Wandern-tolle Route. Die MT (unsere Tageszeitung) veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Wanderrouten in der Heimat (empfohlen von Ludwig Middendorf, passionierter Wanderer aus Cloppenburg). Heute habe ich eine Route rund um die Soeste, Start vom Gut Stedingsmühlen aus, erwandert; knapp 9 km in etwas über 1,5 Stunden. Leute, Ihr müsst nicht so weit raus. Herrliche Gegend. Ich habe mir vorgenommen hier etwas mehr über das Wandern zu schreiben und zu empfehlen. Eine klasse Möglichkeit, um einmal runterzukommen, die Natur zu genießen und dem Körper etwas gutes zu tun.

Bis zum nächsten Mal..da erzähle ich etwas über Stockenten und Steinschmätzer.