Mustelinae-bald haben wir Dich!

Es ist jetzt das zweite Jahr. Unser Hausmarder ist seit ein paar Wochen wieder im Einsatz. Nicht, dass wir nicht gerne Unterkunft bieten. Allerdings hat er/sie sich schon recht nett eingerichtet in unserm Fachwerkhaus. Und dazu gehört nicht nur schlafen. Er/sie pinkelt hin wo er will und da wir so ein Fachwerkhaus (was annähernd 170 Jahre alt ist) nicht komplett hin abdichten können, läuft es dann auch schon mal von außen die Scheibe runter. Mit Hilfe von einem netten Nachbarn haben wir jetzt hin und wieder ein Ei an jede Hausecke gelegt, so dass wir jetzt zumindest wissen, wo er rein kommt. Jetzt geht er uns hoffentlich bald auf den Leim und dann kann er sein Unwesen auf der anderen Seite der Radde treiben. Da gibt's schöne Bäume und Baumhöhlen-da ist es genauso nett.

 

Ansonsten geht es bei uns munter weiter. Die Alpakas werden für den Umzug in die neue Weide vorbereitet. Da, wo sie jetzt wohnen, sollen Hühner gehalten werden. Dazu müssen wir natürlich noch die passenden Unterkünfte bauen. 

 

Auch wird neben dem Backhaus gerade alles für einen Gemüsegarten vorbereitet. In der alten Diele wird Platz gemacht für einen Sozialraum für unser Steuerbüro-wird langsam Zeit.

 

Und gerade eben hat der Landkreis Cloppenburg angerufen und hat uns eingeladen unser Projekt am 1. Oktober in einer Großveranstaltung vorzustellen.

Machen wir doch gerne: Wir kenne die Herausforderung: Die Städter sind da teilweise etwas lockerer was neue Wohnformen angeht. Unsere hiesige Landbevölkerung ist zunächst, was nicht ungesund ist, erst einmal skeptisch. Es könnte ja auch ein Zeichen von Schwäche sein, wenn man sich mit anderen zusammen tut, um dem Leben etwas mehr Sinn zu geben. Ist es nicht liebe Freunde-es macht Spaß!

 

In diesem Sinne. Bis zum nächsten Mal!